Nach dem Lackieren der gelben Grundfarbe wurde mit einem dünnen Abklebeband das Design zur zweifarbigen
Lackierung abgeklebt.Hier ist besonders darauf zu achten, das alle Öffnungen von der Innenseite der Karosserie
zugeklebt werden. Hier ist ein überaus gewissenhaftes Arbeiten nötig, damit später kein Spritznebel auf den gelben
Flächen zurückbleibt. Nach Abschluß der Lackierarbeiten stellt sich bei mir immer wieder die spannende Frage:
Ist an einer Stelle Spritznebel zu sehen, oder habe ich gründlich genug abgeklebt?
umbau018.jpg In diesem Fall bin ich mit meiner Arbeit
sehr zufrieden. Die Kanten sehen sauber
aus, Spritznebel ist ebenfalls keiner zu
sehen. Sollte dies einmal anders sein,
habe ich immer noch die Möglichkeit
den unerwünschten Spritznebel durch
vorsichtiges naßschleifen zu beseitigen.
Vor Anbringen der Decals (Wasserschieber)
schleife ich die gesamte Karosse wieder
naß an.
Nachdem das Fahrzeug jetzt seine rot-gelbe
Lackierung hat, stellt sich nun die Frage
welche Decal das Fahrzeug bekommen soll.
Nach einem kurzen Gespräch mit Michael
Gräber (Automobil Miniaturen) war klar:
Wir fertigen einen eigenen Decal-Bogen.
Auch hier wieder ein Danke an Michael
Gräber, der bei der Fertigung der Decal's
mit " Rat und Druck " zur Seite stand.
Die Abbildungen unten zeigen die Decal's
nachdem eine Schicht Klarlack aufge-
spritzt wurde.
umbau017.jpg umbau016.jpg Nun kann der Zusammenbau mit den
Teilen aus dem Bausatz beginnen.
(Scheiben, Lampen usw.)

Da das Fahrwerk schon länger
bereitsteht, dauert es jetzt bis zur
ersten Probefahrt nicht mehr lange.
umbau015.jpg umbau014.jpg
Nächste Seite



[ 1 ] [ 2 ] [ 3 ] [ 4 ] [ 5 ]